VORSPRUNG DURCH FORSCHUNG BEI DER FRUEHERKENNUNG VON HPV

Kontinuierliche Vorsorgeuntersuchungen haben dazu beigetragen, die Rate der Krebserkrankungen weltweit zu senken. Trotzdem erkranken heute immer noch über 500.000 Frauen weltweit an einem Gebärmutterhalskarzinom - der zweithäufigsten Krebserkrankung der Frau.

Bei der Entstehung eines Gebärmutterhalskarzinoms spielen die Humanen Papillon Viren (HPV) eine entscheidende Rolle.

Besuchen Sie in regelmäßigen Turnus Ihren Gynäkologen und lassen im Rahmen der Krebsvorsorge einen Abstrich von Gebärmuttermund und -hals (Pap-Test) vornehmen.

In Ergänzung zum Pap-Test hat Virofem den neuen HPV-Test - VIRO-safe - entwickelt, der die Infektion mit HPV rechtzeitig feststellen kann. VIRO-safe bringt eindeutige Testergebnisse. Dadurch kann Ihr Gynäkologe sofort eine Prognose über den weiteren Verlauf erstellen. Dies ist weltweit nur bei VIRO-safe möglich.

Jeder Arzt wird Sie über die Chance der Früherkennung und Prognose bei Einsatz von VIRO-safe/ beraten!